Der PON

Der Standard

Dieses Thema sei nur am Rande gestreift, da es sich sehr schnell in kleine Details verliert.
Der Polnische Niederungshütehund ist mittelgroß, hat langes dichtes Fell und ist dadurch unempfindlich gegen jede Witterung, lebhaft, aufmerksam und intelligent.
Im Standard befinden sich Hunde mit folgenden Größen:

Hündinnen: 42 – 47 cm
Rüden: 45 – 50 cm

Die Proportionen stehen im Verhältnis Körperhöhe zur Körperlänge 9:10

Zu entsprechender Literatur, mit der kompletten Standard Beschreibung, findet der interessierte Leser über unsere Link Liste.

Rasse Charakter und Eigenschaften

Wenn der Charakter eines PONs beschrieben werden soll, läuft der Besitzer schnell Gefahr ins schwärmen zu geraten. Durch seine Eigenschaften als Hütehund eignet sich ein PON optimal als Familienhund.
Ein gut auf seine Menschen geprägter Hund wird die Familie sehr schnell als sein Rudel ansehen.
Es zeigt sich zum Beispiel sehr schön bei “etwas auseinander gezogenen “Spaziergängen. Der PON hütet und versucht sein Rudel zusammenzuhalten.
Das schlimmste, was ihm angetan werden kann, ist ihn auszuschließen. Er möchte überall mit dabei sein und an allen Aktivitäten teilhaben.
Angefangen als Begleitung bei langen Spaziergängen oder Wanderungen, beim Joggen oder Walken bis hin zum ausdauernden mitlaufen beim Radfahren. Körperliche Gesundheit und ein gewisses Training vorrausgesetzt, ist er schier unermüdlich.
Aber was ist mit Ballspielen, Frisbee fangen, Stöckchen und andere Gegenstände apportieren, mit seinen Zweibeinern herumtollen und fangen spielen? Für einen PON alles eine, durch seinen enormen Spieltrieb unterstützte, Selbstverständlichkeit.
Wer einen PON beim Spielen im Freien kennen lernt, wird ihn im Haus nicht wieder erkennen. Ruhig, zurückhaltend und alles beobachtend. Nicht aufdringlich, ein angenehmer Hausgenosse.
Einzige Ausnahme bleibt das sofortige melden, wenn Besucher vor der Haustür stehen. Die Türglocke kann eigentlich gespart werden.
Bei aller körperlichen-, braucht unser PON als Gegenpol aber auch geistige Auslastung. Als Hütehund ist er eigenständiges Handeln und Arbeiten gewohnt.
Bei immer neuen Spielen, kann er diese Fähigkeiten unter Beweis stellen. Er wird mit Begeisterung gelegte Fährten verfolgen, verstecktes Futter finden, Spielzeuge unterscheiden und dann apportieren oder ganz einfach nur mithelfen Einkäufe vom Auto ins Haus zu tragen. Wenn er dann noch eine Belohnung in Form eines Leckerchen bekommt, ist die Welt für ihn in Ordnung.
Für Besitzer eines PON sollte es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, mit ihren Welpen von Anfang an (9. Woche) in die Hundeschule zu gehen. Im Welpenkurs/Welpenspiel und dem dann folgenden Junghundekurs lernen Hund und Besitzer alles für ein erfolgreiches Zusammenleben.
Doch damit muss die Ausbildung nicht abgeschlossen sein. Ob bei Hundesportarten wie Agillity oder dem Obedience , bei dem der Gehorsam trainiert wird, ob bei Dog dancing oder der Vorbereitung zur Begleithundeprüfung, immer wird der PON mit Interesse und Körpereinsatz dabei sein.
Wenn ihr PON eine gradlinige und konsequente Erziehung erfährt, wird er immer wissen wo sich seine Stellung im Familienrudel befindet.